Dr. Maximilian A. Werkmüller

wermueller-sw-2
Liste fachwissenschaftlicher Veröffentlichungen

  • “Formnichtige Schenkung unter Lebenden und postmortale Bankvollmacht”, Diss. iur., Bonn 1999, Galunder-Verlag, Wiehl
  • Warth & Klein (Hrsg.), Professionelle Vermögensverwaltung, Abschnittsbear-beitung “Testamentsvollstreckung” zusammen mit Dr. Frank A. Schäfer, LL.M., Schäffer / Poeschell – Verlag, Stuttgart, 1999
  • “Steuerliche Aspekte der ausländischen Familienstiftung”, Zeitschrift für Erb-recht und Vermögensnachfolge (ZEV), Heft 4/99, Seiten 138 ff.
  • HSBC Trinkaus & Burkhardt KGaA / Warth & Klein GmbH (Hrsg.), Erbfolge und Vermögensplanung – rechtliche und steuerliche Aspekte, Selbstverlag HSBC Trinkaus & Burkhardt, 2. Auflage 1999
  • “Die Mitwirkungsbefugnisse der Bruchteilsminderheit bei Beschlußfassun-gen in der ungeteilten Erbengemeinschaft”, Zeitschrift für Erbrecht und Ver-mögensnachfolge (ZEV), Heft 6/99, S. 218 ff.
  • “Die Gestaltungsmöglichkeiten des Erblassers bei der Anordnung von Vor- und Nachvermächtnissen”, Zeitschrift für Erbrecht und Vermögensnachfolge (ZEV), Heft 9/99, S. 343 ff.
  • „Die Auswirkungen des französischen Pflichtteilsrechts auf die Gestaltung des deutsch-französischen Ehegattentestaments bei deutsch-französischem Nachlaß”, Zeitschrift für Erbrecht und Vermögensnachfolge (ZEV), Heft12/99, S. 474 ff.
  • Anmerkung zum Urteil des BGH vom 18.01.2000 (XI ZR 160/99), Zeitschrift für Erbrecht und Vermögensnachfolge (ZEV), Heft 4/2000, S. 157 f.
  • “Termingeschäftsfähigkeit und der Abschluß von Börsentermingeschäften durch Testamentsvollstrecker”, Wertpapier Mitteilungen (WM), Heft 28/2000, S. 1361 ff.
  • “Vollmacht und Testamentsvollstreckung als Instrumente der Nachfolgege-staltung bei Bankkonten”, Zeitschrift für Erbrecht und Vermögensnachfolge (ZEV), Heft 8/2000, S. 305 ff.
  • “Das Gemeinschaftskonto in der Rechtspraxis der Banken – Anmerkungen zur rechtlichen und steuerlichen Situation”, Zeitschrift für Erbrecht und Ver-mögensnachfolge (ZEV), Heft 11/2000, S. 440 ff.
  • “Zuwendungen auf den Todesfall: Die Bank im Spannungsfeld kollidieren-der Interessen nach dem Tod ihres Kunden”, Zeitschrift für Erbrecht und Vermögensnachfolge (ZEV), Heft 3/2001, S. 97 ff.
  • “Aufgaben und Funktionen der Bank in der Erbauseinandersetzung”, Zeitschrift für Erbrecht und Vermögensnachfolge (ZEV), Heft 5/2001, S. 340 ff.
  • “Der Nachlass mit Auslandsbezug – Aufgaben und Funktionen der Bank in der Erbauseinandersetzung”, Zeitschrift für Erbrecht und Vermögensnach-folge (ZEV), Heft 12/2001, S. 480 ff.
  • Lange/Werkmüller (Hrsg.), “Der Erbfall in der Bankpraxis”, ISBN 3-406-49205-3, Verlag C.H. Beck, München 2002
  • Anmerkung zum Urteil des OLG Hamm vom 09.01.2002 – 31 U 95/01 – Zeit-schrift für Bank- und Kapitalmarktrecht (BKR), Heft 22/2002, S. 1016 ff.
  • Werkmüller/Huth: “Family Office: Eine neue Dimension in der Betreuung von Unternehmerfamilien”, Die Bank, Heft 11/2002, S. 732 ff.
  • Werkmüller/Oyen: “Die Verwaltung des Vermögens unter Betreuung stehen-der Personen”, Der deutsche Rechtspfleger, Heft 2/2003, S. 66 ff.
  • Kontoführung & Zahlungsverkehr, Abschnittsbearbeitung „Der Tod des Kun-den, Nachlasskonten“, Bank-Verlag Köln, 2003
  • „Grundlagen der Vermögensnachfolge“ in: Wesseling, Matthias (Hrsg.), Fi-nancial Consulting, Deutscher Sparkassen Verlag Stuttgart, ISBN 3-09-301813-7
  • „Bankrechtliche Probleme der Vor- und Nacherbschaft“, Zeitschrift für Erb-recht und Vermögensnachfolge (ZEV), Heft 7/2004, S. 276 ff.
  • „Die inländische Holding als Vehikel zur rechtliche und steuerlichen Optimie-rung der Vermögensnachfolge“, Zeitschrift für Erbrecht und Vermögensnach-folge (ZEV), Heft 9/2004, S. 365 ff.
  • „Roma locuta – causa finita !“, Anmerkung zum Urteil des BGH vom 11.11.2004, BKR 2005, S. 113 ff.
  • Anmerkung zum Urteil des BGH vom 07.06.2005, XI ZR 311/04, ZEV 2005, S. 390 und BKR 2005, S. 318.
  • Anmerkung zum Urteil des FG Baden-Württemberg vom 12.03.2004, 9 K 338/99, ZEV 2005, S. 453.
  • Das „Modulare System“ des Family Office bei HSBC Trinkaus & Burkhardt – neue Wege in der Betreuung großer Familienvermögen in: Spreiter (Hrsg.), Private Banking, 2005, S. 61 ff.
  • Fritz, Stefan/ Josten, Ralf/ Lang, Volker/ Werkmüller, Maximilian, Testaments-vollstreckung und Stiftungsmanagement durch Banken und Sparkassen, Heidelberg 2005.
  • „Der Unternehmensverkauf durch den Testamentsvollstrecker“, Zeitschrift für Erbrecht und Unternehmensnachfolge (ZEV), Heft 11/2006, S. 491 ff.
  • „Der Tod des Verkäufers beim schwebenden M&A-Prozess – rechtliche und steuerliche Aspekte“, Zeitschrift für Erbrecht und Unternehmensnachfolge (ZEV), Heft 12/2006, S. 546 ff.
  • Abschnittsbearbeitung „Estate Planning“ in: Kroiß, Ludwig/ Ann, Christoph/ Mayer, Jörg, Anwaltkommentar Erbrecht, Band 5, 2. Auflage 2007.
  • „Haftungsbeschränkung und Schadensersatz beim Tod des Käufers im schwebenden M&A-Prozess“, Zeitschrift für Erbrecht und Unternehmens-nachfolge (ZEV), Heft 1/2007, S. 16 ff.
  • „Der Erbfall als Störfaktor beim Unternehmenskauf“, in: Birk/Pöllath/Saenger (Hrsg.), Forum Unternehmenskauf 2006, S. 379 ff., Nomos-Verlag, Baden-Baden 2007
  • Anmerkung zum Urteil des BFH vom 31.05.2006, II R 64/04 = ZEV 2006, S. 232.
  • Anmerkung zum Urteil des BFH vom 18.07.2007, II R 18/06 = ZEV 2007, S. 96 ff.
  • Anmerkung zum Urteil des FG Köln vom 18.11.2007, 9 K 2200/06 = ZEV 2007, S. 98 ff.
  • Diverse Abschnitte in Werkmüller (Hrsg.), Family Office Management als (Bank-)Dienstleistung für vermögende Privatkunden, Finanzkolloquium Hei-delberg, Heidelberg 2008
  • Anmerkung zum Urteil des BGH vom 24.03.2009, XI ZR 191/08 = ZEV 2009, S. 306 ff.
  • Der Fall „Mattner“ oder: Der zunehmende Einfluss der EuGH-Rechtsprechung auf das deutsche Erbschaft- und Schenkungsteuerrecht, IStR 2010, S. 360 ff.
  • „Die Auswirkungen der Trennung auf das Ehegattenerbrecht“, FRP 2011, S. 256 ff.
  • Anmerkung zum Urteil des BGH vom 8. 10. 2013 – XI ZR 401/12 = ZEV 2014, S. 41 ff. (45 f.).
  • „Die Familienstiftung & Co. KG“ als Instrument der „kontrollierten“ Vermögensnachfolge, ZEV 2015, S. (…) ff.
  • Verträge zugunsten Dritter auf den Todesfall im Lichte der EuErbVO: Prob-leme bei der lebzeitigen Übertragung von Vermögen „am Nachlass vorbei“?, ZEV 2016, S. 123 ff.
  • Diverse Abschnitte in Werkmüller (Hrsg.), Family Office Management – Finanzdienstleistung und ganzheitliche Beratung im Generationenverbund, Finanzcolloquium Heidelberg, Heidelberg 2016

Nichtfachliche Veröffentlichungen in Print-Medien:

  • 1999 Sonderbeilage der Rheinischen Post zum Thema “Erben und Verer-ben”, Aufsatz zur steueroptimierten Nachfolgeplanung
  • September 1999, F.A.Z. “Recht und Steuern”, Abhandlung zum Thema erb-schaftsteuerliche Freibeträge
  • CAPITAL Heft 7/2000, Benennung als “Rechtsexperte des Bankhauses HSBC Trinkaus & Burkhardt” und Befragung zum Thema “Steuerliche Prob-leme bei Gemeinschaftskonten”
  • Aufsatz im “Fonds-Atlas 2000″ zum Thema steueroptimierte Absicherung nichtehelicher Lebenspartner durch Versicherungsmodelle
  • CAPITAL Heft 13/2001, Benennung als “Rechtsexperte des Bankhauses HSBC Trinkaus & Burkhardt” und Schilderung der banktechnischen Proble-me beim Eintritt des Erbfalles
  • Aufsatz in der F.A.Z. zum Thema “Böse Überraschung: Die Erbfolge in Aus-landsimmobilien”, Sept. 2001
  • „Family Office“ – Unternehmermagazin, Heft 1/2 2005, S. 36 f.
  • „Von den Stärken einer international operierenden Privatbank“, Düsseldorfer Wirtschaftsblatt, Heft 1/05, S. 36
  • „Wir schaffen renditeoptimierte Vermögensstrukturen“, Düsseldorfer Wirt-schaftsblatt, Heft 2/05, S. 26
  • „Neues von der Erbschaftsteuer“ – Unternehmermagazin, Heft 7/8 2006, S. 56 f.
  • „Durch die Hintertür“ – Jahressteuergesetz 2008, Unternehmermagazin, Heft 4/2007, S. 57.
  • „Erdrutsch im Alpenland“ – Urteil des Österreichischen Verfassungsgerichts-hofs zur Erbschaftsteuer, Unternehmermagazin, Heft 5/2007, S. 56.
  • „Gewinner und Verlierer“ – Neues Erbschaftsteuerrecht / Handlungsempfeh-lungen, Unternehmermagazin, Heft 9/2007, S. 66.
  • „Zwei Depots“, Unternehmermagazin; Heft 1/2 aus 2008, S. 43.
  • „Weihnachtsengel“, Unternehmermagazin, Heft 3 aus 2008, S. 61.
  • „Langer Arm des deutschen Fiskus: Wegzug in die Schweiz“, Unternehmer-magazin, Heft 6 aus 2009, S. 36 f.
  • Volle Transparenz „Trusted Advisor“, Unternehmermagazin, Heft 7/8 aus 2009, S. 61.
  • Family Office: „Der Blick auf Ganze“, Unternehmermagazin, Heft 12/2 aus 2010, S. 45.
  • Family Office: „Unter dem Scheffel“, Unternehmermagazin, Heft 3 aus 2010, S. 61.
  • Family Office: „Vertrauen gegen Vertrauen“, Unternehmermagazin, Heft 4 aus 2010, S. 60.
  • Family Office: „Transparenz und Neuordnung“, Unternehmermagazin, Heft 5/6 aus 2010, S. 68.
  • Family Office: „Wahl des Investmentansatzes“, Unternehmermagazin, Heft 7/8 aus 2010, S. 68.
  • Family Office: „Einheitliche Portfolioberichte“, Unternehmermagazin, Heft 9 aus 2010, S. 68.